Beiträge, Forschungsplattform Nullzinspolitik

von Thomas Mayer

 

„Banken waren noch nie beliebt. Schon im Alten Testament der Bibel war es anrüchig, mit Geld Geld verdienen zu wollen. Im Mittelalter war es den Christen verboten (den Juden dagegen ausdrücklich erlaubt), Geld gegen Zins zu verleihen. Mit der Säkularisierung verschwand das Zinsverbot aus unserem Kulturkreis. Heute gilt es nur noch im Islam. Aber seit der Finanzkrise ist der Missmut gegen die Banken wieder gestiegen. Vieles ist berechtigt. In einer auf dichte Finanzbeziehungen angewiesenen hochentwickelten Wirtschaft ist die Verteufelung von Finanzinstituten jedoch gefährlich. Denn der Wohlstand sinkt, wenn diese Institute durch populistische Politik daran gehindert werden, ihre Funktion auszuüben. Es wäre daher an der Zeit, die Rolle von Finanzinstituten neu zu bestimmen…“

Weiterlesen in der FAZ.

 

Die Forschungsplattform Nullzinspolitik hat ihren Sitz an der Universität Leipzig unter der Leitung von Prof. Dr. Gunther Schnabl.