Beiträge, Coronomics

 

Liebe Freunde der Hayek-Gesellschaft,

 

Wir dürfen Ihnen folgenden Aufsatz von Jesús Huerta de Soto empfehlen, den Sie sich hier als PDF herunterladen können:

 

Die ökonomischen Effekte der Pandemie: Eine österreichische Analyse – von Jesús Huerta de Soto.pdf

 

Prof. Dr. Jesús Huerta de Soto ist Wirtschaftswissenschaftler und Professor für Wirtschaftspolitik an der Universität Rey Juan Carlos in Madrid sowie Träger der Hayek-Medaille.

 

Inhalt:

 

Einleitung: Wiederkehrende Boom- und Bust-Zyklen versus einmalige Krisen aufgrund außergewöhnlicher Phänomene

 

1. Auswirkungen von Pandemien auf die reale Produktionsstruktur: Arbeitsmarkt, Prozess der Kapitalgüterstufen und Auswirkungen von Unsicherheit

1.1. Arbeitsmarkt

1.2. Die Produktionsstruktur und die Kapitalgüter

1.3. Unsicherheit und Geldnachfrage

 

2. Pandemien: Bürokratie und systematischer staatlicher Zwang versus spontane soziale Koordination

2.1. Das Theorem der Unmöglichkeit des Sozialismus und seine Anwendung auf die aktuelle Krise

2.2. Andere von der Theorie vorhergesagte Kollateraleffekte des Etatismus

2.3. Pandemie: Freie Gesellschaft und Marktwirtschaft

2.4. Servilität und Bürgergehorsam

 

3. Die Pandemie als Vorwand für die Verschärfung der fiskalischen und monetären Zügellosigkeit von Regierungen und Zentralbanken.

3.1 Dynamische Effizienz als notwendige und hinreichende Bedingung für die Erholung der Wirtschaft von einer Pandemie

3.2. Erschöpfung der ultralockeren Geldpolitik in den Jahren vor der Pandemie

3.3. Reaktion der Zentralbanken auf das überraschende Auftreten der Pandemie

3.4. Die Sackgasse, in der sich die Zentralbanken befinden

3.5. Der “Strohhalm:” die Staatsausgaben

 

Schluss