More

10. Mai 2017 20:00

Villa Augusta, Augsburg

 

Der Hayek Club Augsburg lädt herzlich zum nächsten Clubabend am 10.05.2017 um 20 Uhr mit dem Thema:

„INTERNATIONALE HANDELSTHEORIE, FAKTORAUSSTATTUNG  UND DIE DEUTSCHE  REALITÄT: VERFALL DES WOHLFAHRTSSTAATS UND LERNEN AUS DEM WETTBEWERB“

Mit Prof. Dr. Ekkart Zimmermann, München

Donald Trump und andere befürworten wirtschaftlichen Protektionismus, entgegen den durch den Auf-schwung des internationalen Handels allgemein erzielten Wohlfahrtsgewinnen. Nach der internationalen Handelstheorie muss sich eine Volkswirtschaft auf die vergleichsweise reichlich vorhandenen Produktionsfaktoren konzentrieren, um optimale Erfolge zu erzielen.

Für Deutschland ist dies die Kooperation von Finanz- und Humankapital, an der es erheb-lich mangelt. Beide Produktionsfaktoren werden unter eine Art Generalverdacht gestellt.

Laut den Forschungen von Andrei Shleifer besteht die Kerngruppe für eine wachstumsorientierte entwickelte Volkswirtschaft in „educated entrepreneurs“. Die im Rahmen der Euro-Rettung eingegangenen Zahlungsverpflichtungen für die Bundes-republik werden – ebenso wie die durch die Gefährdung des staatlichen Gewalt-monopols und  die Unsicherheit der Grenzen ausgelösten Änderungen der internationalen politischen Ordnung – den Wohlfahrtsstaat in seinen jetzigen Formen überfordern, wenn nicht untergehen lassen. Die „Weisheiten“ und Verteilungsformen der traditionalen Politik sowie die Beschaffenheit des Parteiensystems deuten auf einen erheblichen Lernbedarf.