More

16. September 2019 19:00

Sehr geehrte Damen und Herren,

 

beim nächsten Treffen des Hayek-Clubs Frankfurt geht es um die Klimapolitik. Das ist ein Gebiet, in dem seit Jahren in Deutschland und Europa nicht nur immer mehr Einschränkungen der Handlungsfreiheit von Bürgern und Unternehmen beschlossen werden, sondern in dem auch der politische Diskurs eine stark freiheitsbeschränkende Tendenz aufweist. Als Begründungen dienen neben wissenschaftlichen Forschungen u.a. Wetterereignisse, die auf eine Veränderung des Klimas hindeuten: Land- und Forstwirte sind genauso betroffen wie Bewohner von Dachgeschosswohnungen in überhitzten Städten.

 

Dass der anthropogene Effekt auf das Klima signifikant ist, wird in Politik und Medien als Konsens unterstellt – Klimaschutz sei möglich und moralisch geboten. Doch was sind die richtigen Ansätze und Instrumente bei einem globalen Problem? Wie ist die Klimapolitik der EU und Deutschlands zu bewerten? Was kann aus Zielverfehlungen und Kosten der sog. „Energiewende“ in Deutschland gelernt werden? Am 20. September will die Bundesregierung mitteilen, welche Klimaschutzmaßnahmen sie im Bereich Verkehr und Gebäude vorschlägt – ein guter Anlass, um vorab Ziele, Maximen und Instrumente der Klimapolitik zu erörtern.

 

Ich freue mich, dass wir mit Dr. Clemens Christmann nicht nur den Vorsitzenden des Clubs als Referent haben, sondern vor allem einen ausgewiesenen Fachmann in der Energie- und Klimapolitik. Der 46-Jährige leitet seit zehn Jahren die Abteilung Wirtschafts- und Umweltpolitik der Vereinigung der hessischen Unternehmerverbände, die als ordoliberale Kritikerin der Energiewende bekannt ist. Zuvor war Herr Dr. Christmann Pressesprecher und dann Büroleiter des hessischen Wirtschaftsministers Dr. Alois Rhiel (CDU), nachdem er in Volkswirtschaftslehre mit einer Arbeit zur „Liberalisierung von Monopolmärkten“ promoviert wurde. Ins Berufsleben startete er als Assistent der Geschäftsleitung eines Zeitungsverlags in Mainz.

  1. Treffen des Hayek-Clubs Frankfurt am Main
    Montag, 16. September 2019, 19:00 – 22:00 Uhr

    Dr. Clemens Christmann
    Vereinigung der hessischen Unternehmerverbände,
    Geschäftsführer Wirtschaft- und Umweltpolitik

    „Wider den Klimapopulismus:
    Zeit für mehr Rationalität, Marktwirtschaft und Technologieoffenheit“

    Villa Bonn, Siesmayerstraße 12, 60323 Frankfurt
    (U-Bahn-Station Westend, Parken: im Hof oder Parkhaus Palmengarten, Siesmayerstr. 61)

Programm:
19:00 Uhr  Eintreffen der Gäste, Sektempfang
19:30 Uhr  Begrüßung Dr. Thorsten Lieb
19:40 Uhr  Vortrag Dr. Clemens Christmann
20:30 Uhr  Abendessen
21:00 Uhr  Diskussion
22:00 Uhr  Ende und Ausklang an der Bar

Bitte teilen Sie im Internet bis Do., 12.09.2019, mit, ob Sie teilnehmen oder absagen:

Zusage: https://www.hayek-frankfurt.de/zusage-clubtreffen/
Bitte genehmigen Sie dort, dass der Hayek-Club für das Abendessen 38 Euro pro Person (Geringverdiener 15 Euro) abbucht. Überweisung ist möglich, IBAN siehe dort und unten.

Absage: https://www.hayek-frankfurt.de/absage-clubtreffen/
Bis Donnerstag, 12.09.2019, können Zusagen kostenfrei zurückgezogen werden:

Stornierung: https://www.hayek-frankfurt.de/stornierung/