Schriftenreihe zum Klassischen Liberalismus

Israel M. Kirzner
Der ökonomische Blickwinkel

Eine Abhandlung zur Geschichte des ökonomischen Denkens.
Hrsg. und übersetzt von Hardy Bouillon

Der ökonomische Blickwinkel ist die Erstübersetzung von Israel Kirzners Buch The Economic Point of View. Kirzner, ein Schüler Ludwig von Mises‘, ist hierzulande vor allem als Ökonom bekannt, der bahnbrechende Beiträge zur Rolle des Unternehmers im Markt geleistet hat. In Der ökonomische Blickwinkel geht er einer ganz anderen Frage nach, der nach dem Forschungsgegenstand der Ökonomie. Für Kirzner ist klar, dass eine Antwort auf die Frage nach dem Selbstverständnis der Ökonomie, nach dem ökonomischen Blickwinkel, methodologische und historische Reflektionen voraussetzt. So ist sein Buch sowohl eine methodologische Analyse als auch ein historischer Abriss der zahlreichen Definitionen von Ökonomie und dem, womit diese befasst ist oder befasst zu sein glaubt.

Nach »Wettbewerb und Unternehmertum« (Competition and Entrepreneurship) und »Unternehmer und Marktdynamik« (Perception, Opportunity, and Profit) ist Der ökonomische Blickwinkel das dritte Buch Kirzners, das auch in deutscher Sprache vorliegt.

Hayek-Schriftenreihe zum Klassischen Liberalismus (HKL), Band 1

2017

203 S. geb.

ISBN 978-3-428-15122-6

Preis: EUR 39,90

Das Buch ist im Duncker & Humblot -Verlag erschienen.

Anthony de Jasay
Der Staat

Hrsg. und übersetzt von Hardy Bouillon

Der Staat ist eine Abhandlung zu Grundfragen der modernen politischen Theorie, für die der Autor eine un­gewöhnliche Perspektive wählt: die des Staates. Was, so Ja‍‍‌say, wenn wir annehmen, der Staat hätte einen eigenen Willen und eigene Ziele? Zur Beantwortung die ser Frage analysiert der Autor die Entwicklung, die der Staat in seiner Geschichte genommen hat; vom bescheidenen Minimalstaat, der Leben und Eigentum sichert, bis hin zum vielbeschäftigten Verführer demo­kratischer Mehrheiten.

Nach »Liberalismus neu gefaßt« (Choice, Contract, Consent) ist Der Staat das zweite Buch Jasays, das auch in deutscher Sprache vorliegt.

Hayek-Schriftenreihe zum Klassischen Liberalismus (HKL), Band 2

2017

298 S. geb.

ISBN 978-3-428-15446-3

Preis: EUR 44,90

Das Buch ist im Duncker & Humblot -Verlag erschienen.

Herbert Spencer
Mensch versus Staat

Hrsg. und übersetzt von Hardy Bouillon

Mensch versus Staat ist die Erstübersetzung von Herbert Spencers Aufsatzsammlung The Man versus the State von 1884. Übersetzt wurde nach der Nockschen Ausgabe, die zwei weitere Aufsätze von Spencer aus den Jahren 1853 und 1891 berücksichtigt. The Man versus the State ist keine Abrechnung mit dem Wohlfahrtsstaat, auch keine mit dem Sozialismus, sondern mit dem Staat an sich. Spencer sieht den Staat in Opposition zu allen Bürgern, Kapitalisten wie Arbeitern. Schon allein der Titel seiner Aufsatzsammlung bringt diese Geisteshaltung zum Ausdruck. The Man versus the State erinnert an den Titel einer Klageschrift, die verrät, wer gegen wen vor Gericht zieht: Mensch versus Staat.

Die Übersetzung gibt dem Leser, der das Original bislang gescheut oder nur oberflächlich gelesen hat, die Gelegenheit, sich ein eigenes Bild vom Autor und dessen Absicht zu machen und am Text zu prüfen, inwieweit die These vom »Sozialdarwinisten« Spencer zutrifft oder nicht.

Hayek-Schriftenreihe zum Klassischen Liberalismus (HKL), Band 3

2019

182 S. geb.

ISBN 978-3-428-15667-2

Preis: EUR 39,90

Das Buch ist im Duncker & Humblot -Verlag erschienen.

Jesus Huerta de Soto
Die Theorie der dynamischen Effizienz

unter Mitwirkung von Philipp Bagus und Fabian Lair
übersetzt von Marius Kleinheyer, hrsg. von Hardy Bouillon

Die Theorie der dynamischen Effizienz ist eine Sammlung von Aufsätzen, die Jesús Huerta de Soto zwischen 1988 und 2012 verfasst. Als Repräsentant der Österreichischen Schule vertritt er einen multidisziplinären Ansatz. Seine Ausführungen reichen über die traditionellen Gebiete der Ökonomie, wie Wirtschaftstheorie, Wirtschaftspolitik oder Geldtheorie, weit hinaus. Der Autor ist auch in der Methodenlehre, Geschichte und Ideengeschichte sowie in der politischen Philosophie und Sozialphilosophie zu Hause.

Der Bogen, den er spannt, ist weit. Aber nur so kann er die zentrale Fragen seines Buches beantworten: Welche Institutionen brauchen wir, damit der Unternehmer unter Ausschöpfung seines Kreativvermögens im Markt das auszulösen vermag, was zur dynamischen Effizienz des gesellschaftlichen Koordinationsprozesses führt? Und natürlich: Welche Institutionen dürfen es nicht sein, um der Gefahr zu entgehen, dass die unternehmerische Funktion gehemmt oder gar ganz außer Kraft gesetzt wird?

Hayek-Schriftenreihe zum Klassischen Liberalismus (HKL), Band 4

2020

414 S. geb.

ISBN 978-3-428-18007-3

Preis: EUR 64,90

Das Buch ist im Duncker & Humblot -Verlag erschienen.

Thomas Sowell
Wissen und Entscheidungen

Hrsg. und übersetzt von Hardy Bouillon

Wissen motiviert unsere Entscheidungen, die wir unter Anreizen und Beschränkungen treffen, die Wirtschaft, Gesellschaft und Politik vorgeben. Aber wie läuft dieser Entscheidungsprozess ab? Wie wirken sich die Anreize und Schranken seitens Wirtschaft, Gesellschaft und Politik auf ihn aus? Und welche Folgen hat es, wenn Letztere das Wissen und die Entscheidungsprozesse verzerren?

Laut Sowell führen Entscheidungsprozesse nur dann zum Wohl des Einzelnen und der Gesellschaft, wenn ›prospektiv‹ gerichtetes und unverzerrtes Wissen zur Wirkung kommt, weil ›retrospektiv‹ geartetes Wissen nur kategorische Entscheidungen zulässt, nicht aber jene systemischen und inkrementellen Entscheidungen, die der Komplexität des gesellschaftlichen Lebens besser gerecht werden als ihre kategorische Alternative.

Wissen und Entscheidungen ist eine gleichermaßen umfassende wie tiefschürfende Analyse der genannten Wechselwirkung, die Wissen, Wirtschaft und Gesellschaft unter der Maßgabe von Recht und Politik eingehen – bebildert und beleuchtet vor dem Hintergrund der jüngeren amerikanischen Geschichte.

Hayek-Schriftenreihe zum Klassischen Liberalismus (HKL), Band 5

2021

468 S. geb.

ISBN 978-3-428-18351-7

Preis: EUR 79,90

Das Buch ist im Duncker & Humblot -Verlag erschienen.

Friedrich August von Hayek
Der Kapitalismus und die Historiker

Hrsg. und übersetzt von Hardy Bouillon

Wenn man einem weitverbreiteten Kanon in Wissenschaft und Publizistik folgt, dann führte der Kapitalismus in der industriellen Revolution zu einer Verelendung der Arbeiter – eine Misere, die nur durch das beherzte Eingreifen des Gesetzgebers eingedämmt werden konnte. Folgt man indes Hayek und seinen Mitautoren, dann war das Gegenteil der Fall: Es war der Kapitalismus, der das Proletariat erschaffen und dessen Lebensbedingungen kontinuierlich verbessert hat. Es sind die Daten jener Zeit, die zu diesem Schluss führen und in der Wirtschaftsgeschichte wohlbekannt sind. Wie kommt es, so die Autoren, dass der Antikapitalismus trotz der widrigen wirtschaftshistorischen Evidenz so stark Fuß fassen konnte? Diese Frage steht im Zentrum der Aufsätze von Ashton, Hacker, Hayek, Hutt und Jouvenel. Sie zeigen, dass neben ideologiebehafteten Gründen auch methodische Ursachen die Haltung vieler Historiker zum Kapitalismus erklären.

Hayek-Schriftenreihe zum Klassischen Liberalismus (HKL), Band 6

2022

130 S. geb.

ISBN 978-3-428-18778-2

Preis EUR 34,90

Das Buch ist im Duncker & Humblot -Verlag erschienen.

William Voegeli
Der amerikanische Wohlfahrts­staat

Hrsg. und übersetzt von Hardy Bouillon

Das Buch ist eine systematische Untersuchung des amerikanischen Wohlfahrtsstaats von seinen Anfängen bis zur Gegenwart und eine Darlegung der Ursachen und Folgen, die mit dem Wachstum des Wohlfahrtsstaats in den USA einhergehen. Der Autor zeigt, wie groß der amerikanische Wohlfahrtsstaat ist und wie er im Vergleich zu Wohlfahrtsstaaten anderer moderner Industriegesellschaften abschneidet. Zu diesem Zweck greift er auf Daten von OECD, OMD (Office of Management and Budget) und BLS (Bureau of Labor Statistics) zurück. Anhand der generierten Tabellen zeigt er, dass der amerikanische Wohlfahrtsstaat seit dem New Deal kontinuierlich wächst, und dies ungeachtet der Tatsache, dass Demokraten und Republikaner sich mehrfach an der Spitze abgelöst haben. Anschließend erörtert er die mit dem Wachstum verbundenen Probleme und die Rolle, welche Demokraten und Konservative in dieser Entwicklung spielen.

Hayek-Schriftenreihe zum Klassischen Liberalismus (HKL), Band 7

2023

260 S. geb.

ISBN 978-3-428-19050-8

Preis EUR 49,90

Das Buch ist im Duncker & Humblot -Verlag erschienen.

Kontakt

Schreiben Sie uns eine E-Mail.

* Pflichtfeld

* Pflichtfeld

Hinweis:
Sie können Ihre Einwilligung für die Zukunft jederzeit per E-Mail an widerrufen. Detaillierte Informationen zum Umgang mit Nutzerdaten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Kontakt

Vielen Dank für Ihre Nachricht.
Sie wurde erfolgreich versendet.

In Kürze erhalten Sie von uns eine E-Mail in der wir Ihnen den Versandt Ihrer Nachricht bestätigen.

Cookie Consent mit Real Cookie Banner